Rudi Völler nennt Mario Basler "Pausenclown"

Die Antipathie beruht auf Gegenseitigkeit: Nachdem Mario Basler im Fernsehen öffentlich seine Abneigung gegenüber Bayer Leverkusen bekundete, dauerte es nicht lange, bis Bayer-Sportchef Rudi Völler zurückschoss.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rudi Völler wehrt sich gegen Baslers Leverkusen-Schelte.
dpa Rudi Völler wehrt sich gegen Baslers Leverkusen-Schelte.

Die Antipathie beruht auf Gegenseitigkeit: Nachdem Mario Basler im Fernsehen öffentlich seine Abneigung gegenüber Bayer Leverkusen bekundete, dauerte es nicht lange, bis Bayer-Sportchef Rudi Völler zurückschoss.

Leverkusen - Rudi Völler findet die Lästerei seines früheren Nationalmannschaftskollegen Mario Basler über Bayer Leverkusen nicht mehr lustig. "Bei Mario habe ich Mitleid. Da ärgere ich mich nicht mehr", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler am Mittwoch der "Sport Bild". Basler habe sich "zu einem Pausenclown entwickelt - noch dazu zu einem schlechten".

Für Unmut hatte Basler am Dienstagabend mit Aussagen über den Fußball-Bundesligisten beim Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur (0:0) gesorgt. "Wenn ich ganz ehrlich bin, beobachte ich Leverkusen übers ganze Jahr. Der Verein gibt mir gar nichts", hatte Basler bei Sport1 gesagt. Beide spielten 1994 bei der Fußball-WM zusammen in der Nationaltmannschaft. "Da konnte ich ihn noch gut leiden", meinte Völler.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren