Regionalligist Schweinfurt gibt Heimrecht Schalke: DFB-Pokal

Der Fußball-Regionalligist 1. FC Schweinfurt 05 hat sein Heimrecht im DFB-Pokal an Gegner Schalke 04 abgegeben. Das bestätigte Geschäftsführer Markus Wolf am Montag auf Anfrage. Wegen der Anti-Corona-Maßnahmen in Bayern hätte die Erstrundenpartie am Sonntag (15.30 Uhr) in Unterfranken ohne Zuschauer stattfinden müssen. Das Match wird nun in der Veltins-Arena des Bundesligisten ausgetragen. Finanziell sind Geisterspiele für die gastgebenden Teams ein Verlustgeschäft, das vor allem Amateurclubs oft hart trifft. In Gelsenkirchen dürfen auch nicht mehr als 300 Zuschauer ins Stadion.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Fußballer kickt den Ball.
Ein Fußballer kickt den Ball. © Uwe Anspach/dpa/Symbolbild
Schweinfurt

Die Schweinfurter hoffen, dass zumindest zum Start der Regionalliga am 19./20. September wieder Fans zugelassen werden. Deshalb hatte der Verein in der vorigen Wochen einen Eilantrag gegen das Zuschauerverbot beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München eingereicht. "Zugeschaut haben die Vereine lange genug, nun geht es um Existenzen", sagte Schweinfurt-Geschäftsführer Wolf dabei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren