Regensburg plant Überraschung gegen Bremen

Der SSV Jahn Regensburg will seinen Platz in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga auch gegen Werder Bremen behaupten. "Wir wollen was holen und überraschen, um eine ruhige Rückrunde zu haben", sagte Trainer Mersad Selimbegovic vor dem Heimspiel gegen die Hanseaten am Freitag (18.30 Uhr).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Regensburgs Trainer Mersad Selimbgovic breitet die Hände aus.
Regensburgs Trainer Mersad Selimbgovic breitet die Hände aus. © Stefan Puchner/dpa/Bildarchiv
Regensburg

Vor dem 17. Spieltag stehen die Regensburger auf Relegationsplatz drei, sechs Ränge vor dem Bundesliga-Absteiger aus Bremen. Dass die Oberpfälzer gegen solch ein "Kaliber" wieder auf Fans verzichten müssen, nerve am meisten. "Das ist bitter, hart und ärgerlich", sagte Selimbegovic. Aufgrund von Corona finden große Sportveranstaltungen im Freistaat derzeit ohne Zuschauer statt.

In Bremen erwartet Selimbegovic eine spielstarke Mannschaft, die sich nicht mit einem Remis zufrieden geben werde. "Die werden am Ende der Saison um den Aufstieg spielen. Da bin ich mir sicher", prognostizierte der Jahn-Trainer. Es sei schwer, Schwächen im Team der Norddeutschen zu finden.

Angreifer David Otto ist nach seiner Roten Karte im Spiel gegen den 1. FC Heidenheim für drei Spiele gesperrt und wird den Oberpfälzern fehlen. Die Einsätze von Stürmer Andreas Albers (Erkältung) und Bremen-Leihe Jan-Niklas Beste (muskuläre Probleme) seien fraglich.

© dpa-infocom, dpa:211208-99-300393/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren