Pino zur Papstwahl

Die Nachricht aus Rom war auch Thema beim Club, denn mit Javier Pinola hat der FCN nicht nur einen Argentinier, sondern auch einen gläubigen Christen in seinen Reihen.
| Christian Dotterweich
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gerne zeigt der gläubige Christ, Javier Pinola, sein Jesus-Tattoo auf dem rechten Oberarm.
Christian Dotterweich Gerne zeigt der gläubige Christ, Javier Pinola, sein Jesus-Tattoo auf dem rechten Oberarm.

Die Nachricht aus Rom war auch Thema beim Club, denn mit Javier Pinola hat der FCN nicht nur einen Argentinier, sondern auch einen gläubigen Christen in seinen Reihen.

Nürnberg – Jorge Bergoglio ist das neue Oberhaupt der katholischen Christen und nennt sich Franziskus I. 1,2 Milliarden Christen jubeln, vor allem seine argentinischen Landsleute.

„Wir sind sehr stolz“, sagt Javier Pinola nach dem Training, angesprochen auf den ersten Papst aus Südamerika. Auch wenn die Nationalität egal sein muss, freue es ihn umso mehr, dass ein Landsmann gewählt wurde.

Er geht zwar nicht regelmäßig in die Kirche, bezeichnet sich aber dennoch als sehr gläubig. Nürnbergs Linksverteidiger setzt große Hoffnungen in Franziskus I.: „Die Situation in unserem Land ist nicht so gut.“

Wie stark sein Glaube ist, kann jeder sehen: Der 30-Jährige hat sich auf den rechten Oberarm vor vier Jahren das Jesus-Porträt tätowieren lassen. Ob es seinem Land oder dem Club weiterhilft …?

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren