OP in Japan: Uchida verärgert Schalke

Außenverteidiger Atsuto Uchida hat mit einer Operation an der Patellasehne in seiner japanischen Heimat für Ärger beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 gesorgt.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schalkes Vorstand hat dem Rechtsverteidiger Atsuto Uchida aufgrund seiner Patellasehnen-Beschwerden zu einer konservativen Behandlung geraden. Uchida ließ sich in Japan operieren - jetzt gibt es Ärger.
dpa Schalkes Vorstand hat dem Rechtsverteidiger Atsuto Uchida aufgrund seiner Patellasehnen-Beschwerden zu einer konservativen Behandlung geraden. Uchida ließ sich in Japan operieren - jetzt gibt es Ärger.

Außenverteidiger Atsuto Uchida hat mit einer Operation an der Patellasehne in seiner japanischen Heimat für Ärger beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 gesorgt.

Gelsenkirchen - Der 27-Jährige ließ den Eingriff gegen den Rat seines Arbeitgebers vornehmen. "Wir waren davon überzeugt, dass es sinnvoller ist, die Verletzung konservativ zu behandeln", sagte Sportvorstand Horst Heldt.

Diese Einschätzung der medizinischen Abteilung der Königsblauen habe auch Nationalmannschaftsazrt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt geteilt, betonte Heldt. "Aber der Spieler hat sich nun anders entschieden, er hat das Recht auf freie Arztwahl. Wir werden die ersten sechs Wochen Reha abwarten, die Uchida in Japan durchführen wird und erwarten ihn anschließend in Deutschland zurück."

<strong>Alles News aus der Bundesliga gibt's hier</strong>

Uchida hatte wegen anhaltender Patellasehnenprobleme die Schlussphase der abgelaufenen Saison verpasst. Der Japaner wird somit zum Start der Saisonvorbereitung am 28. Juni und im Sommertrainingslager vom 5. bis 15. Juli in Österreich fehlen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren