Ösi-Kicker verliert Hand bei Böller-Explosion

Bei einem tragischen Unfall hat der österreichische Zweitliga-Fußballer Andreas Schicker seine linke Hand verloren.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Andreas Schicker musste die Hand amputíert werden.
dpa Andreas Schicker musste die Hand amputíert werden.

Horn -  Bei einer Böllerexplosion zog sich der 28 Jahre alte Abwehrspieler des SV Horn schwere Verletzungen zu, in einer zehnstündigen Operation mit drei Chirurgen musste ihm die zerfetzte Hand amputiert werden.

"Wir mussten ihm die linke Hand abnehmen. An der rechten Hand war der Daumen beinahe abgetrennt. Das konnten wir wieder zum Durchbluten bringen", wurde der operierende Arzt Martin Hubmer in österreichischen Medien zitiert.

Der Unfall ereignete sich um 3.25 Uhr in der Nacht zum Sonntag, als ein lauter Knall die Nachbarschaft in Bruck an der Mur aus dem Schlaf riss. Die Polizeibeamten fanden Schicker blutüberströmt vor. Er wurde in die Grazer Uni-Klinik transportiert. Wie es genau zu dem verheerenden Ereignis kam, ist noch nicht geklärt. Alkohol sei laut Polizeibericht nicht im Spiel gewesen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren