Nur Remis gegen Aue - Nächster Heimdämpfer für Schalke

Schalke 04 hat auch im zweiten Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen müssen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schalkes Mehmet Aydin (2.v.l.) und Aues Soufiane Messequem (2.v.r.) gehen zum Kopfballduell hoch.
Schalkes Mehmet Aydin (2.v.l.) und Aues Soufiane Messequem (2.v.r.) gehen zum Kopfballduell hoch. © Marcel Kusch/dpa
Gelsenkirchen

Der Bundesliga-Absteiger kam zwei Wochen nach dem 3:0 in Kiel zum Auftakt des 3. Spieltages trotz einer erneuten Führung nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Erzgebirge Aue hinaus. Schalke, das zum Auftakt 1:3 gegen den HSV verloren hatte, liegt mit vier Punkten wie Aue (3) im Tabellenmittelfeld.

Neuzugang Dominick Drexler sorgte für das 1:0 (32. Minute). Simon Terodde, der in den ersten zwei Spielen dreimal getroffen hat, war diesmal Vorbereiter. Aber Aue blieb dran und kam durch Sascha Härtel (86.) zum Ausgleich. Für Aue war es unter dem neuen Trainer Aliaksei Shpileuski nach zwei 0:0 in Nürnberg und gegen St. Pauli das erste Tor der Saison. 

Für die beiden Clubs aus Bergbau-Regionen wurde das Steigerlied gespielt, dann ging es vor 20 126 Zuschauern los. Die Gastgeber, die in der Grundausrichtung erstmals in dieser Saison mit einer Vierer-Abwehrkette spielten, waren von Beginn an die zielstrebigere Mannschaft. Neuzugang Jaroslaw Michailow vergab die erste Riesenchance, als er aus elf Metern über das Tor schoss (21.).

Wenig später landete Victor Palssons Kopfball nach einer Ecke knapp neben dem Tor (25.). Die verdiente Führung war sehenswert. Nach einem Auer Ballverlust spielte Bülter einen Chip an den Strafraum, Terodde legte sofort weiter auf Drexler, der aus 16 Metern flach vollendete. Aue war zu zaghaft und brachte nur einen Schuss auf das Tor von Schalke-Keeper Ralf Fährmann.

Schalke legte im zweiten Durchgang mächtig los mit Großchancen durch Thomas Ouwejan und Simon Terodde (beide 49.). Aue gab nun die Zurückhaltung auf und erarbeitete sich große Möglichkeiten durch Babacar Gueye (57.) und Omar Sarif Sijaric (77.). Härtel belohnte Aue schließlich mit dem Ausgleich nach Hereingabe von John Patrick Strauß.

© dpa-infocom, dpa:210813-99-834723/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren