Nürnbergs Profis pfeifen auf den Bus

Die Profis des 1. FC Nürnberg greifen lieber ins eigene Portemonnaie, bevor sie die Reise zum Auswärtsspiel beim FC St. Pauli mit dem Bus antreten müssen. In Eigenregie sollen sie nach einem "Bild"-Bericht Flüge organisiert haben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Lieber im Flugzeug statt im Bus: Nürnbergs Profis
dpa Lieber im Flugzeug statt im Bus: Nürnbergs Profis

Die Profis des 1. FC Nürnberg greifen lieber ins eigene Portemonnaie, bevor sie die Reise zum Auswärtsspiel beim FC St. Pauli mit dem Bus antreten müssen. In Eigenregie sollen sie nach einem "Bild"-Bericht Flüge organisiert haben.

Nürnberg - Die Profis des Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg sind sich laut einem Medienbericht zu schade für eine lange Reise mit dem Mannschaftsbus.

Die Spieler des früänkischen Klubs haben nach "Bild"-Recherchen in Eigenregie Flüge zum Auswärtsspiel beim FC St. Pauli am Freitag (18.30 Uhr) gebucht, anstatt die mehr als 600 Kilometer wie vom Verein geplant via Autobahn zurückzulegen.

Die Tageszeitung berief sich auf Informationen aus Mannschaftskreisen. "Das ist Bequemlichkeit. Aber wenn sie das Geld übrig haben - bitte", sagte Sportvorstand Martin Bader der "Bild".

Die Notwendigkeit des Fliegens sei nicht da, urteilte er. "In der 2. Liga wird generell sehr viel mit dem Bus gefahren. Und da wir auch nächstes Jahr in der 2. Liga spielen, sollten sich die Spieler daran gewöhnen."

Darüber hinaus wollte der Verein die Aktion am Montag nicht kommentieren. Es gab weder eine Bestätigung noch ein Dementi.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren