Nürnberg verliert nach umstrittenem Elfmeter in Braunschweig

Ein umstrittener Foulelfmeter hat dem 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga eine ärgerliche und unnötige Niederlage beschert. Der "Club" unterlag am Samstag beim Aufsteiger Euntracht Braunschweig mit 2:3 (2:1). Nick Proschwitz verwandelte in der Nachspielzeit den Strafstoß, an dem Sven Waschitzki auch nach dem Video-Studium des Zweikampfes von Nürnbergs Lukas Mühl gegen Lasse Schlüter festhielt. Mühl hatten den Gegenspieler leicht berührt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Braunschweigs Nick Proschwitz jubelt nach seinem Strafstoßtor zum 3:2.
Braunschweigs Nick Proschwitz jubelt nach seinem Strafstoßtor zum 3:2. © Swen Pförtner/dpa/Archivbild
Braunschweig

Auch zwei Tore von Stürmer Pascal Köpke reichten den Gästen am Ende nicht einmal zu einem Zähler. Der von Hertha BSC verpflichtete Köpke hatte mit seinem Doppelpack (31./42. Minute) vor 2788 Zuschauern für die Führung der vor der Pause spielbestimmenden Franken gesorgt.

Für die Braunschweiger waren vor dem späten Siegtor Danilo Wiebe (25.) mit einem Traumtor aus 25 Metern sowie Kapitän Martin Kobylanski (52.) erfolgreich. Sechs Punkte aus sechs Spielen sind für den 1. FC Nürnberg eine enttäuschende Ausbeute.

Der "Club" gab das Spiel unabhängig vom Ärger über den Elfmeter unnötig aus der Hand. Er hatte lange mehr Ballbesitz, konnte aber daraus nicht genug Kapital schlagen. Nach dem 2:2 verlor das Team von Trainer Robert Klauß schließlich die Spielkontrolle.

Echte Torgefahr strahlte nur der 25-jährige Köpke aus. Beim 1:1 verwertete der Angreifer einen wunderbaren Pass von Robin Hack in den Strafraum. Beim zweiten Tor profitierte Köpke am zweiten Pfosten davon, dass der Ex-Nürnberger Felix Dornebusch im Braunschweiger Tor eine Flanke von Enrico Valentini unentschlossen passieren ließ.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren