Nächster Nackenschlag für Fürth: Saisonende für Torwart Funk

Das Verletzungspech hat beim sieglosen Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth erneut heftig zugeschlagen. Torwart Marius Funk hat sich im Training des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga eine schwere Knieverletzung zugezogen. Der 25-Jährige fällt nach Angaben von Trainer Stefan Leitl "ein halbes Jahr" aus. Bei einer Spielform sei Funk unbedrängt mit dem Fuß im Rasen hängengeblieben und habe sich das Knie verdreht. "Eine genaue Diagnose steht noch aus", sagte Leitl. Die Fürther gehen aber von einem vorzeitigen Saisonende aus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Fürths Torhüter Marius Funk (l) reagiert neben Sebastian Griesbeck nach dem Gegentreffer.
Fürths Torhüter Marius Funk (l) reagiert neben Sebastian Griesbeck nach dem Gegentreffer. © Marius Becker/dpa/Archivbild
Fürth

Im Heimspiel ohne Zuschauer am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Union Berlin wird damit Sascha Burchert ins Tor zurückkehren. Der 32-Jährige war nach den ersten sechs sieglosen Spielen durch Funk ersetzt worden.

Er sei überzeugt, dass Burchert gegen die Berliner "ein guter Rückhalt" der Abwehr sein werde, die in den letzten drei Spielen 17 Gegentore hinnehmen musste. Das jüngste 1:7 in Leverkusen hat Leitl in der Analyse "sehr kritisch und hart" aufgearbeitet. Ihn nerve die Negativserie. Es sei am Sonntag darum an der Zeit, endlich mal nach einem Erfolg "mit einem Lächeln im Gesicht" den Platz zu verlassen.

© dpa-infocom, dpa:211210-99-333237/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare