Nach "Weckruf": Regensburg verspricht Reaktion in Kiel

Nach dem schwachen 1:5 beim VfL Bochum hat Jahn Regensburg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga Wiedergutmachung versprochen. Dass beim Nachholspiel am Donnerstag (15.30 Uhr) in Kiel der formstarke Tabellenzweite als Gegner wartet, dürfe keine Ausrede sein, unterstrich Trainer Mersad Selimbegovic. "Du musst alles investieren", sagte er. "Du brauchst Mut und Entschlossenheit. Das müssen wir an den Tag legen." Der Coach glaubt an seine Schützlinge, die in der Saison schon gezeigt hätten, "dass wir jeden Gegner ärgern und auch in Kiel gewinnen können".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Regensburg/Kiel

So einen Auftritt wie am Sonntag beim Tabellenführer Bochum aber dürfe es in den letzten Partien im Kampf um den Klassenerhalt nicht mehr geben. "Natürlich war das auch ein Weckruf", sagte Selimbegovic.

In der Tabelle hat der Jahn zwar vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone - ein Sieg also reicht zur sicheren Rettung. Allerdings würde der Druck bei einer Pleite in Kiel noch größer.

Selimbegovic verbietet seinen Akteuren, das Spiel im hohen Norden schon im Vorfeld abzuschenken, um sich dann auf die Aufgabe im direkten Duell um den Klassenerhalt in Sandhausen zu konzentrieren. "Mutig und mit Vollgas" will er sein Team sehen, das "sich nicht verstecken und schon am Donnerstag die Punkte holen" solle.

Wegen seines Platzverweises in Bochum fehlt Benedikt Saller, dafür kehrt Kapitän Benedikt Gimber nach einer Sperre zurück. Außerdem sollen die zuletzt länger verletzten Sebastian Nachreiner und Sebastian Stolze zumindest als Einwechselspieler wieder dabei sein.

© dpa-infocom, dpa:210511-99-553490/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren