Nach Schubser: Ronaldo für fünf Spiele gesperrt

Cristiano Ronaldo muss vorerst zuschauen: Der Megastar von Real Madrid wurde vom spanischen Sportgericht für fünf Spiele gesperrt.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kann's nicht fassen: Cristiano Ronaldo (r.) nach seinem Platzverweis gegen den FC Barcelona.
Manu Fernandez/AP/dpa Kann's nicht fassen: Cristiano Ronaldo (r.) nach seinem Platzverweis gegen den FC Barcelona.

Madrid - Real-Madrid-Star Cristiano Ronaldo ist nach seinem Platzverweis beim 3:1-Auswärtssieg gegen den FC Barcelona und dem anschließenden Schubser gegen den Schiedsrichter für fünf Spiele gesperrt worden. Dies berichteten spanische Medien unter Berufung auf das zuständige Sportgericht. Der Portugiese hätte laut Regelwerk wegen "leichter Gewalt gegen einen Unparteiischen" bis zu zwölf Spiele gesperrt werden können und kam somit noch relativ glimpflich davon.

Ronaldo werde wegen der Gelb-Roten Karte in der Partie um den spanischen Supercup für eine Partie gesperrt, wegen der Handgreiflichkeit für weitere vier, schreibt die Sportzeitung AS. Real Madrid wolle zumindest gegen die Sperre wegen des Platzverweises Berufung einlegen, hieß es.

Lesen Sie auch: Rekordmann Neymar trifft bei PSG-Debüt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren