Nach Rekord-Transfer: FC Barcelona fordert Schadenersatz von Neymar

Man habe beim spanischen und französischen Verband sowie bei der FIFA eine Klage wegen Vertragsbruchs eingereicht, teilte der FC Barcelona mit. Sollte der Spieler nicht für die Zahlung aufkommen, müsse sein neuer Klub die Strafe übernehmen.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Neymar soll wegen einer Vertragsverletzung 8,5 Millionen Euro Schadenersatz zahlen.
dpa Neymar soll wegen einer Vertragsverletzung 8,5 Millionen Euro Schadenersatz zahlen.

Barcelona verlangt von Neymar 8,5 Millionen Euro Schadenersatz

Man habe beim spanischen und französischen Verband sowie bei der FIFA eine Klage wegen Vertragsbruchs eingereicht, teilte der FC Barcelona mit. Sollte der Spieler nicht für die Zahlung aufkommen, müsse sein neuer Klub die Strafe übernehmen.

Barcelona - Der 222-Millionen-Rekordtransfer von Neymar vom FC Barcelona zu Paris St. Germain hat ein Nachspiel.

Der spanische Pokalsieger verlangt vom brasilianischen Superstar wegen einer Vertragsverletzung 8,5 Millionen Euro Schadenersatz. Das bestätigten die Katalanen am Dienstag.

Neymar hatte diese Summe für die Verlängerung seines Kontraktes um fünf Jahre bis Juni 2021 erhalten.

"In seiner Klage verlangt der Verein den bereits gezahlten Betrag für die Verlängerung seines Vertrages wegen Vertragsverletzung in Höhe von 8,5 Millionen Euro und weitere zehn Prozent", hieß es in einer Barca-Erklärung.

Lesen Sie hier: Neymar - Barca hat eine bessere Führung verdient

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren