Nach Protestaktion: Portugals Dias ohne Sicherheitssorgen

Vor dem Hintergrund der riskanten Protestaktion von Greenpeace in München macht sich der portugiesische Fußball-Nationalspieler Ruben Dias vor dem zweiten EM-Gruppenspiel gegen Deutschland keine Sorgen um die Sicherheit. "Ich habe überhaupt nichts davon gehört, ich habe das gar nicht mitbekommen", sagte der Innenverteidiger von Manchester City vor der Partie am Samstag (18.00 Uhr/ARD und Magenta TV). "Ich mache mir über die Sicherheit überhaupt keine Sorgen."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Portugals Ruben Dias reagiert neben Ungarns Trainer Marco Rossi.
Portugals Ruben Dias reagiert neben Ungarns Trainer Marco Rossi. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
München

Ein Mann war kurz vor dem Anpfiff des EM-Spiels zwischen Deutschland und Frankreich (0:1) am Dienstagabend auf dem Spielfeld gelandet und hatte im Landeanflug zwei Männer verletzt, die ins Krankenhaus kamen. Beide hatten die Klinik bis Freitag wieder verlassen.

Die Umweltorganisation Greenpeace will aus der gefährlichen Aktion Konsequenzen ziehen und künftig Aktivisten keine gefährlichen Flugdemonstrationen über Menschenansammlungen mehr erlauben.

© dpa-infocom, dpa:210618-99-51302/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren