Nach Kopfball bewusstlos: St.-Paulis Daniel Buballa mit Schädel-Hirn-Trauma

Daniel Buballa hat nach dem Unfall seine Zunge verschluckt - das hätte zum Ersticken führen können!
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
St. Paulis Daniel Buballa wird verletzt vom Platz getragen.
dpa St. Paulis Daniel Buballa wird verletzt vom Platz getragen.

Hamburg - Fußball-Profi Daniel Buballa vom FC St. Pauli ist im Zweitliga-Spiel gegen den VfL Bochum (0:0) am Samstag mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus gebracht worden. "Er ist wieder ansprechbar", sagte St.-Pauli-Geschäftsführer Andreas Rettig nach dem Spiel.

Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler war in der 14. Minute bei einem Kopfballversuch mit dem Bochumer Torhüter Manuel Riemann zusammengestoßen. Beide prallten mit den Köpfen aneinander. Dabei war Buballa kurzzeitig bewusstlos und musste auf dem Platz ärztlich versorgt werden. Er habe seine Zunge verschluckt, erklärte die medizinische Abteilung des FC St. Pauli. Das hätte zum Ersticken führen können.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren