Nach Baum-Aus auf Schalke: Stevens will "Köpfe freimachen"

Huub Stevens wird bei seiner Kurzzeit-Mission als Trainer des FC Schalke 04 nicht viel verändern. "Wir haben nur eine Woche hier. Es sind zwei Spiele", sagte der 67-Jährige am Freitag auf einer Pressekonferenz. "Wir versuchen, die Mannschaft hinzukriegen und die Köpfe freizumachen." Kurz zuvor hatte der Fußball-Bundesligist mitgeteilt, dass er sich von Trainer Manuel Baum getrennt hat. Sportvorstand Jochen Schneider sagte, dass erst nach Weihnachten über die Nachfolge entschieden werde.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Huub Stevens, neuer Cheftrainer beim FC Schalke 04.
Huub Stevens, neuer Cheftrainer beim FC Schalke 04. © Ina Fassbender/dpa/Aktuell
Gelsenkirchen

In den letzten beiden Spielen des Jahres wird der Niederländer Stevens gemeinsam mit dem als Co-Trainer fungierenden Ex-Profi Mike Büskens die Mannschaft betreuen. Am Samstag treffen die Schalker auf Arminia Bielefeld, am Dienstag spielen sie im DFB-Pokal beim SSV Ulm.

Der 41 Jahre alte Baum hatte den Traditionsclub erst nach dem zweiten Spieltag von David Wagner übernommen, aber nicht stabilisieren können. Nach zwölf Bundesliga-Spieltagen hat das Team erst vier Punkte und ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Seit 28 Bundesliga-Spielen ist die Mannschaft ohne Sieg. Der bis dato letzte Erfolg datiert vom 17. Januar mit dem 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Unter Baum gelangen in zehn Partien nur vier Unentschieden, zuletzt verlor die Mannschaft am Mittwoch nach einer erschreckend schwachen Leistung mit 0:2 gegen den SC Freiburg.

Stevens wich einer Antwort aus, ob er möglicherweise über Weihnachten hinaus im Amt bleibe. "Lasst euch überraschen", sagte er auf eine entsprechende Frage.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren