Medienbericht zu RB Leipzig - Rangnick nicht neuer Trainer

Am Donnerstag sorgte ein Medienbericht für Wirbel. Demnach soll RB-Sportdirektor Ralf Rangnick selbst die Nachfolge von Ralph Hasenhüttl bei RB Leipzig antreten. Der Klub dementiert umgehend.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Leipzig - RB Leipzig hat Meldungen dementiert, wonach Sportdirektor Ralf Rangnick nun auch wieder Trainer des Bundesligisten sei. "Es gibt keinen neuen Stand, alles ist weiter offen", sagte ein Klubsprecher.

Zuvor hatten Medien berichtet, dass der 59-Jährige wieder als Trainer bei den Sachsen agieren werde. Bereits von 2015 bis 2016 hatte Rangnick das Amt inne, ehe Ralph Hasenhüttl kam. Mit dem Österreicher konnte sich der Klub in der vergangenen Woche aber nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen.

<strong>Mehr Fußball-News gibt's hier</strong>

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren