Medien: Zinnbauer zurück zur HSV-U23 - Nachfolger gesucht

Angeblich soll HSV-Coach Joe Zinnbauer zur U23 in die Regionalliga zurückgereicht werden. Ein Nachfolger als HSV Chef-Trainer ist noch nicht gefunden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
HSV-Coach Zinnbauer sah auch beim 0:1 gegen Hertha ein schwaches Spiel seiner Mannschaft.
dpa HSV-Coach Zinnbauer sah auch beim 0:1 gegen Hertha ein schwaches Spiel seiner Mannschaft.

Angeblich soll HSV-Coach Joe Zinnbauer zur U23 in die Regionalliga zurückgereicht werden. Ein Nachfolger als HSV Chef-Trainer ist noch nicht gefunden.

Hamburg - Nach ARD-Informationen haben die Verantwortlichen des Hamburger SV noch keinen Nachfolger für Trainer Josef Zinnbauer gefunden. Einem Bericht auf ndr.de von Sonntag zu Folge soll der noch amtierende Chefcoach Zinnbauer das Angebot erhalten haben, wieder die in der Fußball-Regionalliga Nord spielende U 23 des HSV zu übernehmen. Diesen Posten hatte der 44-Jährige inne, ehe er am 16. September vorigen Jahres die Nachfolge von Mirko Slomka antrat.

Lesen Sie hier: Neue Hoffnung für Stuttgart - auch BVB gewinnt

Der als potenzieller Zinnbauer-Nachfolger gehandelte frühere HSV-Profi und -Coach Bruno Labbadia stehe als "Feuerwehrmann" nicht zur Verfügung. Und von der Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Thomas von Heesen, der 1983 mit dem HSV den Europapokal der Landesmeister gewonnen hat, sollen nicht alle Entscheider überzeugt sein, hieß es.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren