Medien: Kolumbianischer Fußballer stirbt im Kugelhagel

Wieder ein brutaler Gewaltakt im kolumbianischen Fußball. Zwei Profis eines Zweitligisten wurden bei einem Friseurbesuch überfallen und angeschossen. Einer der beiden starb im Kugelhagel.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein kolumbianischer Fußball-Profi wurde bei einem brutalen Überfall ermordet.
GES/Augenklick Ein kolumbianischer Fußball-Profi wurde bei einem brutalen Überfall ermordet.

Bogota – Kolumbiens Fußball wird von einem neuen Mord erschüttert. Wie die Tageszeitung El Tiempo berichtet, wurde Profi Ferley Reyes in der Nacht zum Donnerstag von Unbekannten erschossen. Sein Mitspieler Luis Diaz Asprilla überlebte den Überfall, wurde aber mit schweren Schussverletzungen ins Krankenhaus der Küstenstadt Santa Marta gebracht.

Die Kicker des Zweitligisten Unin Magdalena hielten sich zum Zeitpunkt des Attentats in einem Friseursalon auf, als zwei unbekannte Täter von einem Motorrad aus das Feuer eröffneten.

Nach Angaben der Polizei sind die Motive der Tat noch völlig unklar. Beide Spieler sollen keine Drohungen erhalten haben.

Kolumbiens Profifußball wird immer wieder von brutalen Gewaltakten überschattet. 1994 starb Nationalspieler Andres Escobar nach einem Mordanschlag in Medellin. Dem Verteidiger war bei der WM 1994 in den USA im Spiel gegen die Gastgeber ein Eigentor unterlaufen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren