Mannschaftsbus überrollt Fan: "Ein Wunder, wenn er überlebt"

Randale in Genua. 150 Krawallmacher attackieren Fiorentina-Bus. Fan gerät unter die Reifen, er schwebt in akuter Lebensgefahr.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Krawalle in Genua.
dpa Krawalle in Genua.

GENUA - Randale in Genua. 150 Krawallmacher attackieren Fiorentina-Bus. Fan gerät unter die Reifen, er schwebt in akuter Lebensgefahr.

Überschattet wurde der 24. Spieltag von einem tragischen Zwischenfall nach dem Spiel zwischen dem FC Genua und dem AC Florenz (3:3). Ein Anhänger der Gastgeber ist nach dem Spiel vom Mannschaftsbus der Fiorentina überrollt worden und befindet sich in einem kritischen Zustand. „Wenn der Junge durchkommt, ist es ein Wunder“, erklärte ein Polizist. Den Sprung auf Platz vier verpassten der AS Rom (40 Punkte) durch eine 0:3-Niederlage bei Atalanta Bergamo sowie der FC Genua (41), der gegen den viertplatzierten AC Florenz (42) nur zu einem 3: 3 kam. Daraufhin hatten in Genua rund 150 Fans Krawalle angezettelt und Gegenstände gegen den Florenz-Bus geworfen. Dabei ist ein Tifosi zwischen die Räder des Gefährts geraten und schwer verletzt worden. Er wurde umgehend in das Krankenhaus San Martino gebracht. Dort liegt er auf der Intensivstation. Genua hatte gegen Florenz eine 3:0-Führung verspielt. Insbesondere einige Entscheidungen des Schiedsrichters hatten für Unmut bei den Gastgebern gesorgt., erklärte ein Polizist. Den Sprung auf Platz vier verpassten der AS Rom (40 Punkte) durch eine 0:3-Niederlage bei Atalanta Bergamo sowie der FC Genua (41), der gegen den viertplatzierten AC Florenz (42) nur zu einem 3:3 kam. Daraufhin hatten in Genua rund 150 Fans Krawalle angezettelt und Gegenstände gegen den Florenz-Bus geworfen. Dabei ist ein Tifosi zwischen die Räder des Gefährts geraten und schwer verletzt worden. Er wurde umgehend in das Krankenhaus San Martino gebracht. Dort liegt er auf der Intensivstation. Genua hatte gegen Florenz eine 3:0-Führung verspielt. Insbesondere einige Entscheidungen des Schiedsrichters hatten für Unmut bei den Gastgebern gesorgt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren