Mannheim und Ingolstadt verpassen erste Final-Chancen in DEL

Die Adler Mannheim und der ERC Ingolstadt haben ihre ersten Chancen auf den Einzug ins Playoff-Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft verpasst. Topfavorit Mannheim kassierte am Mittwochabend mit einem 1:2 (0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung bei den Grizzlys Wolfsburg den Serien-Ausgleich zum 1:1. Anschließend verloren die Ingolstädter mit 2:3 (1:1, 1:0, 0:2 gegen die Eisbären Berlin. Die Berliner vermieden damit ihr Saison-Aus. Ryan McKiernan traf 63 Sekunden vor dem Ende zum Berliner Erfolg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Mannschaft von Ingolstadt geht nach dem mit 3:2 verlorenen Spiel gegen Berlin enttäuscht vom Eis.
Die Mannschaft von Ingolstadt geht nach dem mit 3:2 verlorenen Spiel gegen Berlin enttäuscht vom Eis. © Armin Weigel/dpa
Wolfsburg/Ingolstadt

In beiden Halbfinal-Serien kommt es damit am Freitag zum entscheidenden dritten Spiel. Das beste Vorrundenteam Mannheim hat gegen Wolfsburg ebenso Heimrecht wie Berlin gegen Ingolstadt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde der Modus verkürzt, statt wie üblich vier Siege reichen zwei Erfolge pro Serie.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-393655/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren