Manchester raus: FC Sevilla und AS Rom im Champions League-Viertelfinale

Joker Wissam Ben Yedder hat den FC Sevilla erstmals ins Viertelfinale der Champions League geschossen und Gastgeber Manchester United überraschend aus dem Wettbewerb verabschiedet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Romelu Lukaku (M) von Manchester United in Aktion.
Martin Rickett/PA Wire/dpa Romelu Lukaku (M) von Manchester United in Aktion.

Joker Wissam Ben Yedder hat den FC Sevilla erstmals ins Viertelfinale der Champions League geschossen und Gastgeber Manchester United überraschend aus dem Wettbewerb verabschiedet.

Manchester/Rom - Der erst in der 72. Minute eingewechselte Franzose erzielte am Dienstagabend beim 2:1 (0:0) für den spanischen Fußballclub beide Treffer (74./78. Minute) gegen die Mannschaft von Trainer José Mourinho. Der Anschlusstreffer im Old Trafford durch Romelu Lukaku (84.) fiel zu spät. Das Achtelfinal-Hinspiel in Sevilla war 0:0 ausgegangen.

AS Rom setzte sich nach dem 1:2 im Hinspiel mit 1:0 (0:0) gegen den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk durch. Den erlösenden Treffer für den Tabellen-Dritten der Serie A erzielte der ehemalige Bundesligaprofi Edin Dzeko in der 52. Minute.

Zuvor hatten bereits Titelverteidiger Real Madrid, der FC Liverpool, Manchester City und Juventus Turin die Runde der besten Acht erreicht; das Viertelfinale wird am kommenden Freitag in Nyon ausgelost.

Lesen Sie auch: Leistungsdruck? Müller reagiert auf Mertesacker-Aussagen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren