Löw-Team schon gegen Island in neuen schwarzen EM-Trikots

Zum Auftakt des Länderspieljahres präsentieren Toni Kroos und Co. die neuen schwarzen EM-Trikots.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Zieht sich nach der EM als Bundestrainer zurück, will aber dann trotzdem irgendwo weiter als Trainer arbeiten: Joachim Löw, der seit 2014 beim DFB arbeitet.
Zieht sich nach der EM als Bundestrainer zurück, will aber dann trotzdem irgendwo weiter als Trainer arbeiten: Joachim Löw, der seit 2014 beim DFB arbeitet. © sampics/ Augenklick
Düsseldorf

Schon im WM-Qualifikationsspiel am Donnerstag (20.45 Uhr/RTL) gegen Island in Duisburg läuft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit dem neu gestalteten sogenannten Auswärtstrikot auf.

Und auch in der Partie danach in Rumänien tragen die Feldspieler das neue Outfit, zu dem schwarze Hosen und Stutzen gehören. Erste Kleidungswahl bleibt aber auch bei der Europameisterschaft in diesem Sommer mit drei Gruppenspielen in München das traditionelle weiß-schwarze Trikot. Das ist aktuell in Nadelstreifenoptik gehalten.

Die schwarzen Spielerhemden sind mit den traditionellen drei Streifen des DFB-Ausrüsters Adidas an den Schulterpartien in dezentem Anthrazit abgesetzt. Am Kragen und an den Ärmeln ist mit Schwarz-Rot-Gold die deutsche Fahne angedeutet.

Über dem DFB-Wappen mit dem Bundesadler sind die vier Sterne platziert, die für die vier Weltmeistertitel stehen. Auf eine aufwendige Präsentation der neuen Trikots verzichteten Verband und Sponsor in Corona-Zeiten.

Schon vor der EM 2004 in Portugal war der DFB vom gewohnten Grün des Ausweichtrikots zur Farbe Schwarz gewechselt, allerdings mit weißen Hosen. Bei der WM 2010 in Südafrika spielte Deutschland auch ganz in Schwarz.

© dpa-infocom, dpa:210323-99-935707/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren