Leipzig erneut mit titelreifer Abwehr - Gulacsi sichert Sieg

Julian Nagelsmann wusste genau, bei wem er sich zu bedanken hatte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann (l) bedankte sich bei Torwart Peter Gulacsi.
Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann (l) bedankte sich bei Torwart Peter Gulacsi. © Tom Weller/dpa
Stuttgart

"Wir haben eine Großchance zugelassen, die Pete herausragend pariert hat. Das wäre der Ausgleich gewesen", sagte der Trainer von RB Leipzig nach dem 1:0 beim VfB Stuttgart. In der angesprochenen Szene in der 86. Minute stand Stuttgarts Verteidiger Waldemar Anton plötzlich völlig frei vor RB-Keeper Peter Gulacsi, der den Schuss mit einem überragenden Reflex entschärfte. Als Lohn gab es nicht nur drei Punkte, sondern die vorläufige Tabellenführung vor dem erst am Sonntag gegen Mainz spielenden FC Bayern München. Dank Gulacsi. Und dank der überragenden Defensive der Sachsen.

Die gerade mal neun Gegentore nach 14 Spielen sind der mit Abstand beste Wert aller Bundesliga-Mannschaften. Obwohl auch Nagelsmanns Mannschaft zahlreiche Verletzungsprobleme plagen, liefert die Abwehr seit Wochen ab. Gerade die beiden Innenverteidiger Dayot Upamecano und Willi Orban zeigten in Stuttgart - mal wieder - eine starke Leistung. "Wir sind da sicherlich an eine gewisse Grenze gekommen", sagte Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo gerade mit Blick auf die starke RB-Abwehr. "Das war wahrscheinlich die beste Mannschaft, gegen die wir gespielt haben in dieser Saison." Und der VfB hat auch schon gegen die Bayern gespielt.

© dpa-infocom, dpa:210103-99-881722/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren