Knieverletzung: Ohne Jansen gegen Aserbaidschan

Die Verletzung von Marcell Jansen ist doch schwerwiegender als zunächst angenommen. Der 24-jährige Hamburger fällt wegen einer Knieverletzung für das zweite EM- Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag in Köln gegen Aserbaidschan aus.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
dpa Illustration

Brüssel - Die Verletzung von Marcell Jansen ist doch schwerwiegender als zunächst angenommen. Der 24-jährige Hamburger fällt wegen einer Knieverletzung für das zweite EM- Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag in Köln gegen Aserbaidschan aus.

Jansen hatte sich die Verletzung am Freitagabend beim 1:0-Sieg in Belgien zugezogen. In Brüssel musste er zur Pause ausgewechselt werden. Eine genau Diagnose gibt es laut DFB noch nicht, zunächst war eine Sehnenreizung in der Kniekehle diagnostiziert worden.

Schon in der Vorsaison hatte Jansen wegen einer Fußverletzung lange pausieren müssen und schaffte erst in letzter Minute den Sprung ins deutsche WM-Aufgebot. Jansen hat nach DFB-Angaben zunächst zwei Tage Trainingsverbot und reiste noch am Samstag zu seinem Club HSV zurück. Am Montag soll eine Kernspinuntersuchung Aufschluss über die genau Verletzung bringen.

Joachim Löw stehen damit für die Partie gegen das von Ex- Bundestrainer Berti Vogts trainierte Aserbaidschan noch 20 Spieler zur Verfügung. Auf eine Nachnominierung will Löw verzichten. Erster Anwärter für die Position als linker Verteidiger ist Jansens Hamburger Vereins-Kollege Heiko Westermann, der den Verletzten schon in Brüssel in der zweiten Spielhälfte ersetzt hatte.

dpa

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren