Khedira bei Juve: "Vielversprechende Zukunft"

Es war der Transfer-Hammer am Dienstagabend! Weltmeister Sami Khedira wechselt von den Königlichen aus Madrid zum italienischen Meister Juventus Turin. Jetzt will er mit den Italienern auf Titeljagd gehen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sami Khedira wechselt zum aktuellen italienischen Meister Juventus Turin.
dpa/AZ Sami Khedira wechselt zum aktuellen italienischen Meister Juventus Turin.

Köln - Die Aussicht auf Titel, der große Name und seine Nationalmannschafts-Ambitionen haben Sami Khedira zu Juventus Turin gebracht. "Juve ist ein fantastischer Verein, ein Club mit großer Tradition, glänzender Gegenwart und vielversprechender Zukunft", erklärte Khedira einen Tag nach seinem perfekt vermeldeten Wechsel zum Champions-League-Finalisten. "Ich bin sicher, dass Juve künftig weiter mitreden wird, wenn es um die Vergabe großer europäischer Titel geht. Dazu will ich meinen Teil leisten", betonte der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler am Mittwoch auf der DFB-Homepage.

Alles Transfers und Gerüchte gibt's hier im AZ-Live-Ticker!

"Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in einem neuen Verein, einer neuen Liga und einem neuen Land", bemerkte Khedira zur Entscheidung für Juve und gegen Schalke 04. Mit dem Wechsel nach Italien will Khedira auch seine Stellung bei Bundestrainer Joachim Löw festigen. "Es ist ja bekannt, dass ich keine einfache Saison hinter mir habe, dem musste ich Rechnung tragen", sagte der Ex-Stuttgarter, der im Testspiel gegen die USA und bei der EM-Qualifikationspartie gegen Gibraltar zum Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gehört. "Aufgrund der Entwicklung in den vergangenen Monaten ist es für mich einfach schön, endlich mal wieder meinem Beruf nachgehen zu dürfen und Fußball spielen zu können."

Lesen Sie hier: Wechsel von Sami Khedira zu Juve perfekt

In seiner ehemaligen Heimatstadt gibt es mit Khedira und zahlreichen Nationalspielern am Sonntag ein Benefizspiel, das der Neu-Italiener für seine Stiftung ausrichtet. Der DFB-Sonderflieger wird deshalb am Samstag nach dem Gibraltar-Spiel im portugiesischen Faro extra in Stuttgart zwischenlanden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren