Keine Tore in Regensbur: Jahn und Hannover bleiben gleichauf

Im Regensburger Nebel haben der gastgebende Jahn und Hannover 96 ihr Zweitliga-Jahr mit einem torlosen Unentschieden beendet. In einem intensiven Kampfspiel verhinderten die beiden Torhüter bei den wenigen großen Chancen einen möglichen Siegtreffer. Mit jeweils 17 Punkten gehen beide Fußball-Teams, die vor Heiligabend noch im DFB-Pokal ran müssen, in die kurze Liga-Weihnachtspause.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sei Muroya (l) und Andreas Albers beim Kopfballduell.
Sei Muroya (l) und Andreas Albers beim Kopfballduell. © Armin Weigel/dpa
Regensburg

Beide Mannschaften bearbeiteten sich 90 Minuten lang. Der Jahn trat offensiv mehr Erscheinung. Die Gäste aus Niedersachsen kamen erst in der zweiten Hälfte zu einer echten Großchance. Den Kopfball von Abwehrspieler Marcel Franke aus fünf Metern lenkte Alexander Meyer im Regensburger Tor mit einem tollen Reflex an die Latte (66. Minute).

Bei Hannover hielt Torwart-Veteran Michael Ratajczak den Punkt fest. Der 38-Jährige, der für den angeschlagenen Stammkeeper Michael Esser spielte, hielt zunächst einen Schuss von Kaan Caliskaner (12.). Seine größte Tat vollbrachte Ratajczak bei einem Distanzschuss von Jann George, den er mit den Fingerspitzen über das Tor lenkte (47.).

Der eingewechselte George brachte einigen Schwung ins Spiel. Er verzog danach noch in aussichtsreicher Position (55.) sowie aus der Distanz (73.). Das Unentschieden war am Ende gerecht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren