Juventus Turin von Hunderten Fans empfangen

Trotz der 3:1-Niederlage gegen den FC Barcelona sind die Spieler von Juventus Turin von Hunderten Fans in der Heimat empfangen worden. Die enttäuschten Spieler freuten sich über die herzliche Begrüßung.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Fans von Juve begrüßen ihre enttäuschten Spieler Paul Pogba und Andrea Pirlo am Flughafen von Turin mit Sprechchören und Jubel-Gesängen.
dpa/Twitter Die Fans von Juve begrüßen ihre enttäuschten Spieler Paul Pogba und Andrea Pirlo am Flughafen von Turin mit Sprechchören und Jubel-Gesängen.

Turin - Die Mannschaft von Juventus Turin ist nach dem verlorenen Champions-League-Finale von Hunderten Fans in der Heimat empfangen worden.

Am Flughafen Turin feierten die Anhänger die Spieler mit Sprechchören und Gesängen, die Profis winkten kurz in die Menge.

Der italienische Fußball-Meister war noch in der Nacht zum Sonntag nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Barcelona in Berlin nach Turin zurückgeflogen. Dort hatten Zehntausende Fans die Partie auf den Plätzen der Stadt verfolgt, einige Hundert fuhren danach zum Flughafen, um gegen 4.00 Uhr die Mannschaft in Empfang zu nehmen.

Hier sehen Sie ein Video von dem herzlichen Empfang.

"Fantastischer Empfang!!! Danke an alle!!", schrieb Mittelfeldspieler Claudio Marchisio anschließend auf Twitter. Der italienische Rekordmeister selbst meinte trotz der Endspiel-Niederlage: "Eine außergewöhnliche Saison, wir sind stolz auf euch."

Auch Juve-Trainer Massimiliano Allegri lobte: "Wir haben es mit Stolz und Mut bis zum Schluss versucht. Die Champions League geht an ein Team, das es verdient hat, so wie auch wir es verdient gehabt hätten."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren