Jahn Regensburg mit "Glückshormonen im Kopf" nach Karlsruhe

Nach dem umjubelten Pokal-Coup gegen den Bundesligisten 1. FC Köln müssen sich die Fußball-Profis des SSV Jahn Regensburg gleich wieder zu einem Kraftakt im Liga-Alltag aufraffen. Nur vier Tage nach dem Achtelfinalerfolg im Elfmeterschießen geht es für die Oberpfälzer am Sonntag (13.30 Uhr) beim formstarken Karlsruher schon wieder um wichtige Zweitliga-Punkte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Fußball fliegt ins Netz.
Ein Fußball fliegt ins Netz. © Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild
Regensburg

Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic ist gespannt, wie seine Akteure im Wildpark auftreten werden. "Mit so einem Erfolg hast du Glückshormone im Körper. Und die produzieren positive Energie. Da kannst du schneller regenerieren", sagte Selimbegovic. Müdigkeit beginne schließlich im Kopf. "Wir wollen einfach probieren, diese zweite Englische Woche nacheinander positiv zu beenden", sagte der Coach.

Selimbegovic will im Vorfeld auch in Gesprächen mit seinen Spielern herausfinden, wer noch genug Kraftreserven hat. "Wir werden schon eine Mannschaft zusammenstellen, die in der Lage ist, das Spiel komplett durchzuziehen."

Keine Optionen sind Sebastian Nachreiner, der sich gegen Köln einen Muskelfaserriss zuzog und bis zu vier Wochen ausfallen wird, sowie der gesperrte Erik Wekesser. "Zehn Gelbe Karten sind viel zu viel. Daran muss er arbeiten", sagte Selimbegovic zur bereits zweiten Gelb-Sperre von Außenverteidiger Wekesser in der laufenden Saison.

Den Jahn erwartet eine schwierige Aufgabe in Baden. "Karlsruhe ist die Mannschaft der Stunde, 2021 ungeschlagen", mahnte Selimbegovic. Der KSC spielen mutig, aggressiv und schnell nach vorne. Zudem sei er stark bei Standards. Freistöße und Eckbälle seien "eine richtige Waffe".

Wenige Stunden nach dem Spiel wird am Sonntag das Viertelfinale im DFB-Pokal ausgelost. Auch darauf blicken sie beim Jahn gespannt. Einen Wunschgegner äußerte Selimbegovic nicht: "Ich würde mich freuen, wenn wir nochmal zu Hause spielen."

© dpa-infocom, dpa:210205-99-315648/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren