Isländischer Reporter flippt nach Siegtreffer völlig aus

Der 2:1-Siegtreffer der Isländer über Österreich war schon sensationell anzusehen, doch fast noch besser ist die Reaktion des isländischen TV-Reporters. Der Mann hat defintiv kein Problem damit, seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen...
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Isländer haben erst in der Nachspielzeit für eine der größten Sensationen in der EM-Geschichte gesorgt.
dpa Die Isländer haben erst in der Nachspielzeit für eine der größten Sensationen in der EM-Geschichte gesorgt.

Paris - Die Isländer, ein unterkühltes Völkchen aus dem hohen Norden? Von wegen!

Der sensationelle Siegtreffer des eingewechselten Arnor Ingvi Traustason (90.+4) gegen die Österreicher hat nicht nur die rund 10.000 mitgereisten Fans in Ekstase versetzt, sondern auch den isländischen TV-Reporter komplett ausflippen lassen.

Schon bevor der Ball die Torlinie überquert, steigt seine Stimme in ungeahnte Höhen. Und als der überraschende Einzug ins EM-Achtelfinale dann Sekunden später besiegelt ist, vergisst sich der Gute komplett. Wir haben zwar überhaupt keine Ahnung, was er da brüllt, aber das ist auch völlig egal. Das Ergebnis ist so oder so grandios!

Aber hören Sie am besten selbst:

 

Schon am kommenden Montag steht das nächste Kapitel in dieser verrückten Fußallgeschichte an. Mit dem Spiel gegen England gehe für ihn und seine Mannschaftskollegen "ein Traum in Erfüllung", sagte Islands erschöpfter Innenverteidiger Kari Arnason. "Eigentlich bin ich Fan von England, wenn ich sie im Fernsehen sehe. Das ist also etwas ganz Besonderes."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren