Innenverteidigung zurück: Nilsson kann spielen

Der Schwede kehrt nach Oberschenkelproblemen in die Startelf zurück. Hanno Balitsch hat eine Erkältung erwischt, ein Einsatz gegen Bremen ist noch fraglich.
| Christian Lehnhart
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nürnberg - Das FCN-Trainergespann Wiesinger/Reutershahn kann im letzten Spiel der Saison gegen Werder (Samstag, 15.30 Uhr) wieder auf die Stamminnenverteidigung zurückgreifen. Nachdem Per Nilsson gegen Fortuna Düsseldorf wegen einer Oberschenkelblessur pausieren musste, kehrt der Schwede gegen Bremen wieder zurück in die Startelf.

Zu Beginn der Woche konnte Nilsson wegen muskulärer Probleme nur ein leichtes Lauftraining absolvieren. Am Donnerstag lief's für den 30-Jährigen wieder besser. Das Mannschaftstraining ging Nilsson voll mit. "Bei ihm sieht's positiv aus. Pelle hat das Training heute durchgezogen", freut sich deshalb Trainer Wiesinger am Donnerstag. "Morgen ist zwar noch das Abschlusstraining. Aber wir hoffen, dass er wieder dabei sein wird."

Fraglich noch ein Einsatz von Hanno Balitsch. Den "Aushilfsrechtsverteidiger" hat eine Erkältung erwischt, an Training in den letzten Tagen deshalb nicht zu denken. "Hanno hat sich am Mittwoch abgemeldet, heute nur eine Laufprogramm gemacht", so Wiesinger. "Bei ihm entscheiden wir nach dem Abschlusstraining, ob es funktioniert oder nicht."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren