Ingolstadt und Karlsruhe weiter - Hoffenheim zittert

Die Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt und Karlsruher SC haben die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kapitän Lars Stindl (r) war Gladbachs Matchwinner beim Pokal-Weiterkommen in Kaiserslautern.
Kapitän Lars Stindl (r) war Gladbachs Matchwinner beim Pokal-Weiterkommen in Kaiserslautern. © Uwe Anspach/dpa
Berlin

Ingolstadt entschied das Zweitliga-Duell mit den Sachsen von Erzgebirge Aue am Montagabend 2:1 (1:0) für sich. Der KSC hatte beim 4:1 (1:0) beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte keine Probleme.

Nur Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim musste in die Verlängerung. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß kam beim Drittligisten FC Viktoria Köln nach 90 Minuten nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Im Spätspiel (20.45 Uhr) hofft Drittligist 1. FC Kaiserslautern gegen den Erstligisten Borussia Mönchengladbach auf eine Überraschung.

Die erste Runde beschließen am 25. August (20.15 Uhr) der Bremer SV und Rekordpokalsieger FC Bayern München. Der ursprüngliche Spieltermin musste am vergangenen Freitag wegen Corona-Fällen bei Bremen verschoben werden.

© dpa-infocom, dpa:210809-99-784089/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren