Infantino adelt Rekordmann Ronaldo: Held, Ikone und Vorbild

Cristiano Ronaldo hat es spannend gemacht. Schon nach 15 Minuten hätte sich der portugiesische Stürmerstar im WM-Qualifikationsspiel gegen Irland zum treffsichersten Nationalspieler der Fußball-Geschichte krönen können.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Rekordmann: Cristiano Ronaldo (Mitte) wird von seinen Mitspielern gefeiert.
Rekordmann: Cristiano Ronaldo (Mitte) wird von seinen Mitspielern gefeiert. © Armando Franca/AP/dpa
Faro

Er scheiterte aber vom Elfmeterpunkt. Erst in der 89. Minute war es dann so weit, als der Neuzugang von Manchester United einköpfte. Durch diesen Treffer brach er den Tor-Rekord von Ali Daei. Vor dem Anpfiff standen der Iraner und Ronaldo noch bei 109 Treffern für ihre Nationalmannschaften.

Genug hatte der 36-Jährige in seinem 180. Länderspiel aber noch nicht. In der sechsten Minute der Nachspielzeit bescherte er seiner Mannschaft auch noch einen 2:1-Erfolg. "Ich bin so glücklich. Nicht nur, weil ich den Rekord gebrochen habe, sondern über den besonderen Moment, den wir hatten. Wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt", sagte Ronaldo dem irischen TV-Sender RTE. Das Ergebnis und die Behauptung der Tabellenführung in der Gruppe A überwogen also beim Torjäger - Gratulationen gab es danach aus aller Welt.

"Eine internationale Ikone"

"Sie sind nicht nur ein nationaler Held, sondern auch eine internationale Ikone und ein Vorbild für Spieler auf der ganzen Welt geworden. Ihre Fähigkeiten und ihr ständiges Streben nach Verbesserung verdienen weltweite Anerkennung und Bewunderung. Parabéns, Cristiano!", erklärte FIFA-Präsident Gianni Infantino in einer Mitteilung des Verbandes. Dieser Erfolg sei die Belohnung für eine außergewöhnliche Karriere.

Für Ronaldo war es ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere. Der fünfmalige Weltfußballer war erst bei der vergangenen Europameisterschaft zum Torschützenkönig gekürt worden. Mit 134 Treffern ist er außerdem der beste Torschütze in der Geschichte der Champions League. Und trotz seines Alters ist Ronaldo noch immer hungrig. Das hat er durch die Fortsetzung der Rekordjagd für sein Land unterstrichen. "Dies ist ein Beweis für Ihr großes Engagement und Ihre Hingabe an Ihre Kunst und Ihre unglaubliche Leidenschaft für den Fußball", meinte Infantino.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-61064/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren