Hoffenheim scheitert nach Elfmeterschießen an Fürth

Fußball-Zweitligist Greuther Fürth hat im DFB-Pokal Favorit TSG 1899 Hoffenheim aus dem Wettbewerb geworfen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fürths Jamie Leweling (l) und Hoffenheims Ryan Sessegnon kämpfen um den Ball.
Fürths Jamie Leweling (l) und Hoffenheims Ryan Sessegnon kämpfen um den Ball. © Uwe Anspach/dpa
Sinsheim

Die Franken gewannen am Dienstagabend mit 7:6 im Elfmeterschießen (2:2, 2:2, 1:1) und schafften gegen den Bundesligisten den Sprung ins Achtelfinale des Pokals (2./3. Februar).

Sebastian Ernst (21.) und Marco Meyerhöfer (46.) erzielten vor coronabedingt leeren Rängen die Treffer für den Außenseiter. Paul Seguin hätte vom Elfmeterpunkt (90.+4) schon eher für die Entscheidung sorgen können, verschoss aber.

Für die von Sebastian Hoeneß trainierte TSG setzte es trotz Toren von Andrej Kramaric (13.) und Kevin Akpoguma (49.) einen herben Dämpfer vor der kurzen Weihnachtspause.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren