Herrlich nach Trennung bei Augsburg: "Kein einfacher Tag"

Heiko Herrlich hat seine Zeit beim FC Augsburg als "intensiv und erfolgreich" bezeichnet. Nach seiner Beurlaubung als Trainer beim Fußball-Bundesligisten schrieb der 49-Jährige am Montag: "Es war für mich heute kein einfacher Tag. Aber ich muss die Entscheidung des FCA akzeptieren. Mein Fazit fällt dennoch positiv aus: Ich kann guten Gewissens meine Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz abgeben. Meine Zeit beim FC Augsburg war intensiv und erfolgreich."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Heiko Herrlich bei einem Interview.
Heiko Herrlich bei einem Interview. © Soeren Stache/dpa POOL/dpa
Augsburg

Herrlich hatte die Augsburger im März 2020 als Nachfolger von Martin Schmidt übernommen und mit ihnen die Klasse gehalten. Nun wurde der frühere Nationalstürmer durch Markus Weinzierl ersetzt. Trotz einer Negativserie liegt der FCA drei Spieltage vor Saisonschluss noch vier Punkte vor Relegationsplatz 16.

"Ich bin überzeugt davon, dass der FCA mit mir die Klasse gehalten hätte. Der Verein, die tollen Fans und die FCA-Mitarbeiter sind mir sehr ans Herz gewachsen, und wir werden immer miteinander verbunden bleiben", schrieb Herrlich weiter.

© dpa-infocom, dpa:210426-99-362904/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren