Gross fällt um: Bentaleb beim FC Schalke 04 erneut begnadigt

In seiner sportlichen Not hat Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 den zum wiederholten Male suspendierten Profi Nabil Bentaleb erneut begnadigt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Nabil Bentaleb ist zurück im Kreis der Schalker Mannschaft.
Nabil Bentaleb ist zurück im Kreis der Schalker Mannschaft. © Ina Fassbender/dpa
Gelsenkirchen

"Nach einem Gespräch mit Christian Gross entschied der Chef-Trainer, den Mittelfeldspieler zurück in den Kreis des Teams zu holen. Auch eine Rückkehr in den Spieltagskader ist möglich", teilte der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga knapp mit.

Genau dies hatte Gross seit seinem Amtsantritt Ende 2020 wiederholt kategorisch ausgeschlossen. Der algerische Nationalspieler war bereits unter dem ehemaligen Schalker Coach Manuel Baum Ende November suspendiert worden. "Er ist unbestritten ein hervorragender Fußballer, da gibt es keine zwei Meinungen. Allerdings müssen wir feststellen, dass Schalke und Nabil Bentaleb offensichtlich nicht zusammenpassen", hatte Sportchef Jochen Schneider damals gesagt und angekündigt, dass sich der Club spätestens im kommenden Sommer von Bentaleb trennen werde.

Intern waren dem hoch veranlagten, aber als schwierig geltenden Mittelfeldspieler Undiszipliniertheiten und Ego-Trips vorgeworfen worden. Seit seinem Wechsel 2016 für rund 20 Millionen Euro von Tottenham zu den Königsblauen war Bentaleb fünf Mal suspendiert worden. Der 26-Jährige stand zudem mehrfach vor einem Wechsel.

Nachdem sich aber auch in der Winter-Transferperiode ein Wechsel zuletzt zerschlagen hatte, sollen nach dpa-Informationen mehrere Führungsspieler auf Gross eingewirkt haben, Bentaleb erneut zu begnadigen. Nach 20 Spieltagen hat Schalke neun Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

© dpa-infocom, dpa:210209-99-367904/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren