Fürths Coach Leitl über Lob: "Sehr besonnen damit umgehen"

Die SpVgg Greuther Fürth will sich von ihrem starken Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga nicht zum Leichtsinn verleiten lassen. "Es ist schön zu lesen, wenn über jemanden gut berichtet wird und die Leistung der Mannschaft anerkannt wird", sagte Trainer Stefan Leitl vor dem achten Spieltag am Sonntag (13.30 Uhr) zuhause gegen den SSV Jahn Regensburg. So etwas könne aber "auch in der ein oder anderen Phase ablenken oder den Fokus verschieben. Wir müssen sehr besonnen damit umgehen."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Fürther Trainer Stefan Leitl.
Der Fürther Trainer Stefan Leitl. © Daniel Karmann/dpa
Fürth

Die spielstarken Franken stehen überraschend mit zwölf Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, die Regensburger liegen mit nur drei Zählern weniger auf Position acht. Leitl erwartet daher ein "sehr sehr schwieriges Spiel" gegen eine Mannschaft, die "sehr aggressiven Fußball spielt". Die Partie werde eine "große Herausforderung", befand Leitl. "Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, in dem es um Nuancen geht."

Personelle Probleme hat der Fürther Coach nicht. Vielmehr freut sich Leitl über die Debüts von David Raum und Paul Jaeckel in der U21-Auswahl des DFB. "Das macht uns unheimlich stolz, beide haben wirklich gute Spiele gezeigt", sagte er. Raum und Jaeckel seien von der Nationalmannschaft nach geglückter EM-Qualifikation "euphorisiert und gut drauf" nach Fürth zurückgekehrt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren