Fürther Sportchef Azzouzi: "Nicht nervös werden"

Die SpVgg Greuther Fürth hofft trotz des krachenden Fehlstarts in der Fußball-Bundesliga auf die Wende. "Es wird nicht einfacher, es nutzt aber auch nichts, wenn wir mit gesenkten Köpfen herumlaufen", sagte Sportchef Rachid Azzouzi am Sonntag im "Doppelpass" von Sport1. Der Aufsteiger ist nach acht Spieltagen mit nur einem Punkt Tabellenletzter. "Wir werden alles versuchen, das zu korrigieren", betonte Azzouzi.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth, Rachid Azzouzi.
Der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth, Rachid Azzouzi. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Fürth

Die Fürther haben im Sommer Leistungsträger verloren und im Vergleich zur Konkurrenz einen niedrigen Etat. "Die Philosophie beinhaltet, dass wir auch jetzt nicht nervös werden, sondern dass wir versuchen, unseren Weg weiterzugehen, weil wir uns nichts werden erkaufen können", erläuterte Azzouzi. Der Verein möchte auf die Entwicklung junger Spieler setzen. Im Fall des Abstiegs wollen die Fürther sichergehen, "dass wir eine gute Mannschaft haben, um wieder aufsteigen zu können", sagte Azzouzi weiter.

© dpa-infocom, dpa:211017-99-627442/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare