Fürth verpasst Zweitliga-Spitze: 0:4 gegen Darmstadt

Mit einem Sieg hätte Fürth zumindest vorübergehend die Führung in der 2. Liga erobern können. Davon aber war die Leitl-Elf meilenweit entfernt. Am Ende setzte es gegen Darmstadt ein Debakel.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Darmstädter Lars Lukas Mai und der Fürther Jamie Leweling (l-r.) in Aktion.
Der Darmstädter Lars Lukas Mai und der Fürther Jamie Leweling (l-r.) in Aktion. © Daniel Karmann/dpa
Fürth

Das hatte sich das "Kleeblatt" ganz anders vorgestellt: Beim Angriff auf die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga ist die SpVgg Greuther Fürth kläglich gescheitert. Die Franken kassierten am Dienstagabend eine verdiente 0:4 (0:2)-Heimniederlage gegen den SV Darmstadt 98. Anstatt Holstein Kiel zumindest für eine Nacht von Platz eins zu verdrängen, musste das Team von Trainer Stefan Leitl auch noch den Hamburger SV an sich vorbeiziehen lassen.

"Man muss sagen, dass wir null an unser Leistungsmaximum rangekommen sind. Das war schon ein enttäuschender Abend", haderte Sebastian Ernst nach einem defensiven Totalausfall. "Wir haben vier Gegentore gekriegt, das ist nicht zu akzeptieren. Wir haben verdient verloren."

Die Darmstädter bejubelten indes nach zuletzt zwei Niederlagen ein beachtliches Comeback im deutschen Fußball-Unterhaus. Entscheidender Mann auf dem Feld war Stürmer Serdar Dursun mit seinen zwei Toren in der 45. und in der 49. Minute. Beide Treffer waren sehenswert herausgespielt und dann final von Seung-Ho Paik aufgelegt.

Tim Skarke hatte die Hessen mit einem feinen Schlenzer in der 17. Minute in Führung geschossen, den Schlusspunkt setzte Immanuel Höhn mit einem Kopfball in der 76. Minute. Das Team von Coach Markus Anfang verschaffte sich etwas Luft im Abstiegskampf. Ärgerlich und unnötig war nur die Gelb-Rote Karte gegen Lars-Lukas Mai (83.).

Die Hausherren, die auf den verletzten Kapitän Branimir Hrgota verzichten mussten, leisteten sich zu viele Nachlässigkeiten und Fehlpässe. Außerdem waren sie vor dem gegnerischen Tor viel zu wenig zwingend. Darmstadt dagegen agierte aus einer soliden Grundordnung, nutzte die Fürther Fehler und belohnte sich mit tollen Toren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren