Frisuren und Tattoos: Celler Pläne nach möglichem Pokal-Coup

Tätowierungen, eine neue Frisur und ein Spaziergang wie einst Franz Beckenbauer: Fünftligist MTV Eintracht Celle hat vor dem Erstrunden-Pokalspiel beim FC Augsburg bereits konkrete Pläne im Fall eines Erfolgs. "Ich lass mir irgendein verrücktes Tattoo stechen", kündigte Felix Krüger im "dfb.tv" an. Krüger schoss die Niedersachsen beim 3:2-Erfolg im Landespokalfinale gegen Gifhorn mit zwei Toren erst in den DFB-Pokal.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Celle

Die Partie beim Fußball-Bundesligisten am Samstag (15.30 Uhr/Sky) dürfte alles bisherige übersteigen. "Realistisch gesehen hat ein Fünftligist bei einem Erstligist null Chance. Aber so etwas gibt es im Fußball nicht. Ich sehe unsere Chance bei einem Prozent", sagte Jörg Klindworth, Sportlicher Leiter des Oberligisten. Sollten die Celler dennoch die Überraschung schaffen, folgt auch bei ihm ein Tattoo.

Während sich Kapitän Tim Struwe eine neue Frisur schneiden lassen würde, hat Trainer Hilger Wirtz von Elmendorff auch seine feste Sieges-Planung. "Ich habe die Bilder im Kopf, wie Franz Beckenbauer nach dem WM-Finale 1990 über den Platz gegangen ist. Die anderen sollen feiern, ich würde mich zurückziehen", sagte der Coach.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren