Flugzeug-Absturz in Kolumbien: Drei Spieler ringen noch um ihr Leben

Nach dem tragischen Flugzeugabsturz ringen immer noch drei Spieler von Chapecoense um ihr Leben. Im Stadion wird in einer bewegende Geste den Opfern gedacht.
| sid/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Im Stadion von Chapecoense wird der Opfer des Unglücks gedacht.
dpa Im Stadion von Chapecoense wird der Opfer des Unglücks gedacht.

Medellin - Mehrere Spieler des brasilianischen Fußball-Klubs Chapecoense kämpfen nach dem Flugzeugabsturz in Kolumbien weiter um ihr Leben.

Torhüter Jackson Follmann sei im bedenklichsten Zustand, teilte der Verein auf seiner Internetseite mit. Dem 24-Jährigen wurde ein Bein amputiert, es wird befürchtet, dass der Fuß auf der anderen Seite ebenfalls abgenommen werden muss.

Follmann liegt auf der Intensivstation, ebenso sein Mannschaftskollege Neto (31), dessen Zustand als "kritisch, aber stabil" beschrieben wird. Allan Ruschel (27) wurde an der Wirbelsäule operiert. Trotz der zahlreichen Verletzungen bestehe "Aussicht auf Besserung".

Im kritischem Zustand befindet sich auch der Journalist Rafael Henzel. Bei allen Schwerverletzten sei die größte Gefahr eine Infektion der stark verunreinigten Wunden.

Derweil fand im Stadion des brasilianischen Teams eine bewegende Gedenkveranstaltung für die Opfer des Flugzeugabsturzes statt. Die Teammitglieder, die nicht am Flug teilnahmen gedachten auf dem Rasen ihren verstorbenen Mitgliedern. Auf den Rängen entzündeten die Zuschauer Lichter im Gedenken an die Opfer des tragischen Unglücks.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren