Florenz gewinnt auch drittes Spiel - Debüt für Marin

Beim Debüt von Marko Marin hat der AC Florenz auch sein drittes Gruppenspiel in der Europa League gewonnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Beim Debüt von Marko Marin hat der AC Florenz auch sein drittes Gruppenspiel in der Europa League gewonnen. Mit dem eingewechselten früheren deutschen Fußball-Nationalspieler setzte sich der Club aus der italienischen Serie A mit 1:0 (1:0) bei PAOK Saloniki durch.

Lüttich - Juan Vargas (38. Minute) erzielte das entscheidende Tor für die Fiorentina, Marin kam nach 78 Minuten für Josip Ilièiæ ins Spiel. Der 25-Jährige ist vom FC Chelsea nach Florenz ausgeliehen und stand nach einer Verletzung erstmals im Kader. In der Gruppe K führt Florenz (9 Punkte) vor EA Guingamp (4), das bei Dinamo Minsk (1) 0:0 spielte. Saloniki ist Dritter (3).

Titelverteidiger FC Sevilla (5) führt zwar die Gruppe G weiter an, kommt aber noch nicht richtig in Schwung. Mit dem 0:0 bei Standard Lüttich erreichten die Spanier zum zweiten Mal nacheinander im Europapokal nur ein Remis. Lüttich (4) liegt knapp vor HNK Rijeka (4), das überraschend Feyenoord Rotterdam (3) mit 3:1 (0:0) bezwang.

Sparta Prag gewann nach einer 40-minütigen Spielunterbrechung wegen Zuschauerausschreitungen sein Auswärtsspiel bei Slovan Bratislava mit 3:0 (0:0). Kapitän David Lafata (56.), Tiémoko Konaté (61.) und Ladislav Krejèí (81.) erzielten die Tore für die Tschechen. In Gruppe I liegt Prag damit hinter den Young Boys Bern und vor dem SSC Neapel auf Tabellenplatz zwei. Alle Teams haben bislang sechs Punkte gesammelt, da Neapel bei den Schweizern mit 0:2 verlor.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren