Firmino: "Anerkennung und Bestätigung"

Ob das nicht doch nur das berühmte Pfeifen im Walde ist, wird sich bald zeigen: Roberto Firmino gibt sich vor seiner ersten Saison beim FC Liverpool trotz seiner Rekord-Ablöse betont entspannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei Manchester United soll Roberto Firmino Raheem Sterling ersetzen, der kurz vor einem Wechsel zu Manchester City steht.
dpa Bei Manchester United soll Roberto Firmino Raheem Sterling ersetzen, der kurz vor einem Wechsel zu Manchester City steht.

Ob das nicht doch nur das berühmte Pfeifen im Walde ist, wird sich bald zeigen: Roberto Firmino gibt sich vor seiner ersten Saison beim FC Liverpool trotz seiner Rekord-Ablöse betont entspannt.

Berlin - Wenn man seinen Worten Glauben schenken darf/soll/kann, dann stellt die Höhe seiner Ablösesumme für den früheren Bundesliga-Profi Roberto Firmino vor dem Engagement beim FC Liverpool keine Belastung dar.

"Ich sehe das eher als Anerkennung und Bestätigung", sagte der 23-jährige Brasilianer, der nach Ende der abgelaufenen Saison für die Rekordsumme von 41 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim auf die Insel gewechselt war, der "Bild".

In England erwartet der Angreifer "körperlich eine ganz neue Herausforderung" - und er sagt: "Die Premier League ist die beste Liga der Welt."

Dennoch möchte er ab und zu noch mal in Hoffenheim vorbeischauen. "Am liebsten würde ich aber mal als Gegner wiederkommen und mit Liverpool in der Europa- oder Champions League gegen die TSG spielen", bekannte Roberto Firmino.

Lesen Sie hier: Schweinsteiger ---

Wie sein neuer Trainer Brendan Rodgers ankündigte, soll Firmino Zeit bekommen, sich anzupassen - dann aber soll er Großes leisten. "Ich bin schon gespannt und freue mich darauf, dass er zu uns stößt", sagte er.

Lesen Sie her: Rummenigge ---

Der Brasilianer ist der zweitteuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte. "Er ist ein Spitzenspieler, hat auch schon in Europa gespielt. Er versteht es also schon, in einer sehr guten Liga zu spielen."

Trotz seiner Qualitäten werde es aber "keinen Druck" für den 23-Jährigen geben. "Er wird ein bisschen Zeit brauchen, um sich anzupassen. Er hat aber alle Eigenschaften und das Profil, das wir uns von einem Spieler wünschen", sagte Rodgers.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren