FCN stemmt sich gegen Heimflaute

Der 1. FC Nürnberg will punkten - am besten dreifach. Durch einen Sieg gegen Kiel könnte der FCN wieder zurück an die Aufstiegsplätze springen. Die Unterstützung der Fans im Stadion wird fehlen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
"Club"-Trainer Robert Klauß: "Wir sind top gefestigt.".
"Club"-Trainer Robert Klauß: "Wir sind top gefestigt.". © Daniel Karmann/dpa/Archiv
Nürnberg

Nach zuletzt zwei Heimniederlagen hofft der 1. FC Nürnberg, durch einen Sieg gegen Holstein Kiel Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu halten. "Wir sind top gefestigt", sagte "Club"-Trainer Robert Klauß vor dem Duell mit den Norddeutschen in der 2. Fußball-Bundesliga am Samstag (13.30 Uhr).

Auf Unterstützung der Fans im Stadion können die Nürnberger diesmal nicht setzen. Das bayerische Kabinett sollte noch am Freitag Geisterspiele im Freistaat von diesem Wochenende beschließen an. "Es ist nicht schön, wir hätten es lieber anders gehabt", sagte Klauß. Dennoch müsse man die Entscheidung akzeptieren und verstehen. "Es geht darum, diese Pandemie endlich endgültig in den Griff zu bekommen und nicht noch in die nächste Welle reinzurutschen."

In Kiel erwartet der Coach "einen richtig guten Gegner". Der Verein sei besser als ihr aktueller Tabellenstand widerspiegelt, befand Klauß. Die Norddeutschen belegen nach 15 Spielen den zwölften Platz, fünf Ränge hinter den Franken. "Konsequenter verteidigen als zuletzt", lautet die Forderung des Trainers. Oftmals hätten die Nürnberger zudem falsche Lösungen im Spielaufbau gewählt.

"Aber wir sind nach wie vor eine junge Mannschaft, das vergisst man schnell", sagte Klaus. Innerhalb der Saison könnten sich seine Schützlinge noch stark weiterentwickeln.

Die kämpferische Leistung in dieser Saison stimmt den 37-Jährigen hingegen positiv. Auch wenn das Topspiel gegen den FC St. Pauli 2:3 geendet hatte, seien die Franken "gut zurückgekommen und komplett im Spiel geblieben", sagte Klauß. Bis auf Florian Hübner und Felix Lohkemper seien am Samstag alle FCN-Spieler einsatzbereit.

Weitere gute Nachrichten verkündeten die Franken am Freitag mit Blick auf ihr Trainerteam. "Das bleibt zusammen", hieß es in einer Vereinsmitteilung. Demnach haben Co-Trainer Frank Steinmetz, Torwarttrainer Dennis Neudahm und Fitness- sowie Reha-Trainer Tobias Dippert neue Verträge unterschrieben. Klauß ist über den Sommer hinaus an den Verein gebunden.

© dpa-infocom, dpa:211203-99-241139/5

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare