FCK trennt sich von Trainer Kurz

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Marco Kurz getrennt. Als Interimslösung betreuen bis auf weiteres Co-Trainer Oliver Schäfer und Torwart-Trainer Gerry Ehrmann die Mannschaft.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Marco Kurz getrennt. Als Interimslösung betreuen bis auf weiteres Co-Trainer Oliver Schäfer und Torwart-Trainer Gerry Ehrmann die Mannschaft.

Kaiserslautern - Fußball-Bundesligist 1. FC Kaiserslautern hat sich am Dienstag von seinem Trainer Marco Kurz getrennt. Die Verantwortlichen des Schlusslichts reagierten damit auf die lang anhaltende sportliche Talfahrt. Der viermalige Meister, der am Sonntag 1:4 (1:2) gegen Schalke 04 verloren hatte, wartet seit 16 Punktspielen auf einen Sieg. Die Roten Teufel haben bereits fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Als Interimslösung betreuen bis auf weiteres Co-Trainer Oliver Schäfer und Torwart-Trainer Gerry Ehrmann die Mannschaft. Ein neuer Cheftrainer soll kurzfristig vorgestellt werden.

Die Entlassung von Kurz, dessen Vertrag ursprünglich noch bis 2013 lief, ist der siebte Trainerwechsel der Saison. Zuvor hatten Markus Babbel und Michael Skibbe (beide Hertha BSC Berlin), Marcus Sorg (SC Freiburg), Michael Oenning (Hamburger SV) und Holger Stanislawski (1899 Hoffenheim) gehen müssen. Ralf Rangnick trat bei Schalke 04 wegen eines Burn-outs zurück.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren