FCA erwartet "hitzige" Freiburger: "Trend spricht für uns"

Der FC Augsburg geht eine Woche nach dem ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga mit viel Selbstbewusstsein in die Partie beim SC Freiburg. "Wir haben auswärts jetzt zwei Mal zu null gespielt, und die drei Punkte gegen Gladbach geben uns ordentlich Rückenwind. Da wollen wir weitermachen", sagte FCA-Trainer Markus Weinzierl zwei Tage vor dem Spiel bei den Breisgauern am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
FCA-Trainer Markus Weinzierl geht über den Platz.
FCA-Trainer Markus Weinzierl geht über den Platz. © Matthias Balk/dpa/Archivbild
Augsburg

Nach dem erlösenden Premieren-Sieg am vergangenen Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach konnten die Augsburger die Abstiegsplätze endlich verlassen. Mit fünf Punkten aus fünf Spielen verlief der Start in die Liga dennoch alles andere als planmäßig - und jetzt wartet die bislang noch ungeschlagene Truppe von Christian Streich.

In Freiburg sei die Stimmung immer besonders und auch etwas hitzig, sagte Weinzierl und prognostizierte ein "enges" und "hitziges" Spiel. Aber: "Der Trend spricht aber für uns, da wollen wir einen Ertrag draus ziehen", sagte der FCA-Coach selbstbewusst.

Im Spiel gegen den Sechsten der Liga kann Weinzierl zudem wieder auf Michael Gregoritsch zurückgreifen. Fragezeichen stehen hingegen hinter Iago, der sich gegen Gladbach an der Schulter verletzt hatte. Für Felix Uduokhai und Alfred Finnbogason komme ein Einsatz noch zu früh.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-344870/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren