FC Ingolstadt: Pokal-Duell gegen Fortuna "50:50-Spiel"

Trotz zweier Corona-Fälle und Training im Homeoffice während der Vorbereitung rechnet sich der FC Ingolstadt im DFB-Pokal gegen Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf am Samstag (18.30 Uhr) Chancen aus. "Wir haben kaum zusammen auf dem Platz trainieren können, waren viel im Homeoffice. Aber: Unser Team kennt sich, wir sind widerstandsfähig und werden nicht lamentieren", betonte Trainer Tomas Oral vor der Erstrundenpartie.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Fußball-Spiel.
Ein Fußball-Spiel. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ingolstadt

Der Fußball-Drittligist will im heimischen Stadion mutig auftreten. "Wir werden unser Heil nach vorne suchen, solange die Kräfte reichen. Der Glaube ist absolut da, dass wir es packen können. Das ist ein 50:50-Spiel", meinte Oral weiter. Angesichts der Corona-Verordnungen müssen die Schanzer ohne Fans im eigenen Stadion auskommen. "Klar fehlt uns der zwölfte Mann auf den Rängen", räumte der FCI-Coach ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren