FC Ingolstadt gibt Marx nach Braunschweig ab

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ingolstadts Jan-Hendrik Marx (r) und Hannovers Linton Maina kämpfen um den Ball.
Ingolstadts Jan-Hendrik Marx (r) und Hannovers Linton Maina kämpfen um den Ball. © Stefan Puchner/dpa/Archivbild
Ingolstadt

Der FC Ingolstadt gibt Rechtsverteidiger Jan-Hendrik Marx an den Drittligisten Eintracht Braunschweig ab. Dies teilte der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga am Donnerstag mit. Marx war erst im Sommer vom SV Waldhof Mannheim zu den Schanzern gewechselt. In Braunschweig erhält er nun einen Vertrag bis Ende Juni 2023. Marx fehlte dem FCI zwischenzeitlich mehrere Wochen wegen einer Sprunggelenkverletzung und bestritt nur drei Einsätze.

"In einem sehr offenen Austausch sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass Jan-Hendrik in einem anderen Umfeld mehr Spielpraxis bekommen kann, um wieder zu alter Stärke zu finden. Wir danken ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm persönlich wie sportlich nur das Beste für die Zukunft", sagte Manager Profifußball Malte Metzelder.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren