Update

Trotz Corona-Falls: DFB-Spiel gegen Island findet statt

Es gibt einen Corona-Fall bei der deutschen Nationalmannschaft. Der DFB hat am Donnerstag einen entsprechenden Bericht bestätigt. Das Quali-Spiel gegen Island findet trotzdem statt.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Bundestrainer Joachim Löw.
Bundestrainer Joachim Löw. © Federico Gambarini/dpa

Duisburg - Bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat es vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Island in Duisburg einen positiven Corona-Test gegeben. Der DFB bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung, ohne einen Namen zu nennen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Corona-Fall: Zwei Spieler stehen Löw nicht zur Verfügung

Beim positiv Getesteten soll es sich laut "Bild" um Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach handeln. Laut DFB wurde der symptomfreie Spieler umgehend isoliert.

Jonas Hofmann (r.) soll positiv auf Corona getestet worden sein.
Jonas Hofmann (r.) soll positiv auf Corona getestet worden sein. © Federico Gambarini/dpa

Neben dem betroffenen Spieler wurde ein weiterer Profi als Kontaktperson 1 eingestuft. Auch dieser Spieler musste sich in Isolation begeben und steht Bundestrainer Joachim Löw nicht zur Verfügung. Um wen es sich dabei handelt, ist aktuell noch unklar. Der "Bild" zufolge ist es jedoch Marcel Halstenberg von RB Leipzig, der zwar nicht positiv getestet, aber wegen des Corona-Falls dennoch von der Mannschaft getrennt wurde. Dem Bericht zufolge soll er sogar schon aus dem DFB-Hotel abgereist sein!

DFB-Spiel gegen Island findet wie geplant statt

Derzeit laufen laut DFB die Kontaktermittlung und die Abstimmung über die weitere Vorgehensweise mit dem Gesundheitsamt Düsseldorf. "Diese Nachricht ist natürlich so kurz vor dem Spiel bitter – für die Trainer und die gesamte Mannschaft", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff: "Aber wir sind guter Dinge, dass es bei diesem einzigen Fall bleiben wird, da wir bislang alle Hygienemaßnahmen sehr diszipliniert durchgeführt haben. Selbstverständlich werden wir sämtliche Vorgaben der Behörden umsetzen."

Trotz des Corona-Falls findet das Spiel der deutschen Nationalmannschaft am Abend gegen Island wie geplant statt. Das bestätigte DFB-Sprecher Jens Grittner dem SID nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Düsseldorf. "Es wird definitiv gespielt werden", sagte Grittner.

DFB-Quintett befindet sich in "Arbeitsquarantäne"

Bereits im Vorfeld der Länderspiele hatte es bei der Frage über den Umgang mit den England-Legionären Wirbel gegeben. Ilkay Gündogan, Timo Werner, Kai Havertz, Antonio Rüdiger und Bernd Leno erhielten aber trotz der Einstufung des Vereinigten Königreichs als Virusvarianten-Gebiet die Spielerlaubnis.

Obwohl diese Einstufung inzwischen aufgehoben wurde, befindet sich das Quintett in der sogenannten "Arbeitsquarantäne". Die Spieler isolieren sich damit innerhalb der bereits bestehenden "Blase". Kontakt zu den Mitspielern ist nur beim Training, in der Besprechung und bei den Spielen vorgesehen.

Seit der Zusammenkunft der Nationalmannschaft am Montag wurden laut DFB im Düsseldorfer Mannschaftshotel bei allen Spielern zwei PCR- und ein Antigen-Schnelltest durchgeführt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren