"Es fehlt ein Weltklassespieler": Die Stimmen zum Ballack-Aus

Schock, blankes Enstetzen, Mitleid mit dem Capitano: Die Nachricht vom WM-Aus für Michael Ballack hat Fußball-Deutschland am Montagmittag erreicht, zwei Tage nach dem brutalen Foul von Kevin Boateng im Liga-Cupfinale. Die Reaktionen im Überblick
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ballack am Boden: Das Foul von Boateng kostete den DFB-Kapitän die WM-Teilnahme
dpa Ballack am Boden: Das Foul von Boateng kostete den DFB-Kapitän die WM-Teilnahme

FRANKFURT/MAIN - Schock, blankes Enstetzen, Mitleid mit dem Capitano: Die Nachricht vom WM-Aus für Michael Ballack hat Fußball-Deutschland am Montagmittag erreicht, zwei Tage nach dem brutalen Foul von Kevin Boateng im Liga-Cupfinale. Die Reaktionen im Überblick

Jogi Löw (Bundestrainer)

„Wir waren geschockt, keine Frage. Es heißt jetzt alle Kräfte zu bündeln. Von Resignation kann bei uns keine Rede sein. Wir können nach wie vor ein gutes Turnier spielen. Wir sind überzeugt, dass wir eine gute WM spielen.“

Dieter Hoeneß (Manager VfL Wolfsburg)

Der Wolfsburg-Manager kennt Kevin-Prince Boateng, der das Foul an Ballack am vergangenen Samstag begangen hatte, aus der gemeinsamen Zeit bei Hertha BSC
„Er (Boateng) kann solche Dinge einfach nicht lassen. Das ist leider nicht das erste Mal. So etwas ist wirklich sehr, sehr ärgerlich. Michael Ballack ist bei der WM ganz schwer zu ersetzen. Das ist ein ganz herber Rückschlag."

Jupp Heynckes (Trainer Leverkusen)

„Das ist bitter und tragisch. Sein Ausfall ist ein Riesenverlust für die Nationalmannschaft. Vor allem für ihn persönlich ist es schlimm. Es war wahrscheinlich seine letzte Chance, nochmals an einer WM teilzunehmen. In Ballack fehlt dem Team ein Weltklassespieler.“

Olaf Thon (Fußball-Weltmeister von 1990):

„Eine Mannschaft, die bei der WM etwas erreichen will, braucht Köpfe. Deshalb sind die WM- Chancen der Deutschen ohne Ballack gesunken. Jetzt gilt es, möglichst schnell für einen Ersatz zu sorgen. Und der kann meines Erachtens nur Torsten Frings heißen. Er bringt die nötige Erfahrung mit, passt in das System und wäre deshalb im Team kein Fremdkörper. Löw wäre gut beraten, ihn nun zu nominieren.“

Berti Vogts (Ex-Bundestrainer)

"Der Kapitän fehlt, das ist ein enormer Verlust. Für viele Spieler könnte dieser Ausfall aber auch ein Impuls sein, noch mehr Gas zu geben. Bastian Scheinsteiger ist zum Beispiel in einer Superform. Ich glaube, dass er eine der herausragenden Persönlichkeiten dieser WM werden kann und werden wird.“

Rudi Völler (Ex-DFB-Teamchef)

"Das ist brutal, furchtbar für Michael. Er war ja noch vor wenigen Tagen zum Bernd-Schneider-Abschiedsspiel bei uns. Er war da voller Optimismus und wollte eine super WM spielen. Es tut mir natürlich für ihn sehr leid. Es gibt Spieler, die kann eine Mannschaft nur schwer ersetzen, dazu zählt sicherlich ein Michael Ballack."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren